Jahreshauptversammlung 2016

Auf der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Wülfer-Bexten (Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen) konnte Löschgruppenführer Marc Frodermann auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken.
Insgesamt waren 15 Einsätze zu bewältigen, die vom klassischen Brand über Unwetterlagen bis zur technischen Hilfe im Rahmen eines Verkehrsunfalles und bei der Beseitigung eines Öltanks im Bexter Wald nahezu alle Themengebiete abdeckten. Die 26 Dienst- und Übungsabende des vergangenen Jahres wurden durch vier weitere Übungen im Rahmen der Einheit „Behandlungsplatz 50“ des Kreises Lippe und die mittlerweile verpflichtenden Übungen in der Atemschutzstrecke und im Brandhaus ergänzt.
 
Neben den rein dienstlichen Aktivitäten wurde die Messe „Interschutz“ in Hannover besucht und am örtlichen Bouleturnier in Wülfer mit drei Mannschaften teilgenommen. Der Ausflug in den Kletterpark Detmold als Maßname zur Teambildung fand auch bei den Familienangehörigen regen Zuspruch. Während des „Tages der Feuerwehr“ am ersten Mai wurde den interessierten Zuschauern ein Zimmerbrand in einem Container simuliert und die Arbeit der BRH Rettungshundestaffel vorgestellt. Im Rahmen der Ferienspieltages wülfer-Bexten übernahm die Löschgruppe Wülfer am 08. August die Organisation und unterstützte die Kirchengemeinde Wülfer-Bexten mit der Aufstellung von Weihnachtsbäumen. Die mittlerweile in der Turnhalle Wülfer untergebrachten Flüchtlinge folgten der Einladung zur dörflichen Veranstaltung „Lichter zum Advent“ gerne. So entstand nicht nur ein netter Abend, sondern auch ein ungezwungener Austausch zwischen Anwohnern und Flüchtlingen. Zum Jahresabschluss wurden während eines Advendtskaffeetrinkens gemeinsam mit den Flüchtlingen Kekse gebacken.
 
In der Löschgruppe wurden Peter Ott als Kassierer und Monika Frodermann als Schriftführerin bestätigt. Sabrina Funke und Frank Nkuroma konnten als neue, aktive Mitglieder aufgenommen werden.
Auch für das laufende Jahr 2016 ist die Fortführung der Mitgliederwerbung für die Löschgruppe ein zentrales Thema. In den vergangenen Jahren waren so viele Neueintritte zu verzeichnen, dass erfreulicherweise die Anzahl der Spinte nicht mehr ausreicht!